Geschriebenes

Lampeons Garten

Noch nicht loslassen

den Sommer

Er trägt noch Geschichten in sich

In wolkenlosen Nächten höre ich zu

Die Kaffeetasse am Morgen lässt Sterne nachfühlen

Tische werden im Freien gedeckt

Jede Barfußspur im feuchten Gras ein Genuss

Minzblätter pflücken und sehen, wie sie in der Karaffe mit Holundersaft eintauchen

Fenster kennen kein Zu

Im Schatten den Geruch der Bäume atmen

Hortensien sich wandeln sehen

Die Kastanie von unten sprechen lassen beim Rhythmus der Hängematte

Vor Fledermäusen in Deckung gehen an den lauen Abenden auf der Terrasse

obschon sie niemals das Haar küssen

Auf grünen Wiesen wird Lachen gesät

Flohmarkt, Bänke, Decken und Gespräche

Das Innen teilen und zu später Stunde Kino im Freien

Ein Feuer entzünden, es wärmt und malt Haut golden

Singen, einer spielt immer die Gitarre

Fühlen, wie schön das Leben ist

Das, was wir lieben, müssen wir loslassen

Gib mir noch ein paar Tage

Bald, bald lasse ich ihn los

den Sommer