Zitat

16. Juni

„Meinen Segen hast du.“

Wiese Blumen

Advertisements

37 Gedanken zu „16. Juni

  1. meinen auch. :)
    ein wunderbarer sooo viel umfassender spruch, der nie seine aktualität verliert, und der für mich auch ohne gläubig zu sein, bestand hat.
    (und das foto ist wieder <3 – manchmal finde ich in deinen (gesammelten) worten und bildern – mich.)
    SCHÖN!

    Gefällt 2 Personen

  2. Das Wort ist ja assoziativ stark belastet von religiösem Ballast. Ich liebe Wörter, eben weil sie prinzipiell frei sind und Gedanken tragen wie Vögel, von mir zu Dir. Wie schön, dass sich hier ein solches vorbelastetes Wort mal frei entfalten darf.
    „Segen“ ist für mich noch mehr als ein wohlwollendes Mit-einem-anderen-Sein. Es geht über die Definitionen hinaus, was für mich Wohl-wollen ist, ist ein ganz tiefer Impuls bedingungslosen Vertrauens, der auch das umfasst, was ich vom anderen und von mir nicht kenne, und er nicht von sich. Segen ist für mich das größte Geschenk, das wir uns machen können: uns freizulassen ins Vertrauen.
    Und eins ist eh klar. Du bist ein Segen für uns, Marion!

    Gefällt 2 Personen

  3. Wie es hier schon beschrieben wurde, kenne ich es auch in diesen zwei Varianten. Einmal mit so einem leicht negativen Anflug von „Machdochwasduwillst“. Eigentlich erstaunlich, daß sich ausgerechnet so ein positiver Satz gleichzeitig in diese Richtung gewandelt hat. Als hätts mal „zu viel des Segens“ gegeben. Schade eigentlich. Könnte viel öfter in seiner positiven, unterstützenden Form angewandt werden: eben mehr Segen / Vertrauen wünschen und schenken. So sehe ich es mal, zusammen mit deinem schönen Bild (das vom vorigen Eintrag war auch genial :-)

    Gefällt 1 Person

  4. Auch ohne glaube schön dich den Segen zu bekommen ❤️
    Mein Segen hast du auch!
    Und sehr schönes Foto dazu! Lad ein dorthin zu gehen und die Natur zu spüren!
    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  5. Ein wundervoller Wunsch, den ich immer absichtlich mit einem e mehr formuliere. Denn für mich kommt der Seegen von der Seele her und daher seegne ich dadurch ein anderes Menschenkind in dem, was er tut. Auch Fehler muß man manchmal besser selber machen…

    Seegensreiche Grüße, wie stets die Ihre.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s