Zitat

25. Januar

„Du musst dir überlegen, was kannst du auch in 20 Jahren noch verantworten, wenn die nächste Generation die Geschichtsbücher liest?“

Zeitung Werbung

 

Advertisements

35 Gedanken zu „25. Januar

    • Leider ist dem wohl so, dass sie meist bis zur nächsten Wahl denken. Der Gedanke, was sagen die späteren Geschichtsbücher über sie, den wünsche ich ihnen.
      Hoffnungsvoll klingt gut und das möchte ich gerne mit Ihnen teilen, lieber Hert Ärmel.

      Gefällt mir

      • Wir selbst, das heisst die normalen Menschen, können bestenfalls versuchen so zu leben und am Ende die Erde zu verlassen, dass auch nach uns kommende Menschen noch eine Lebensgrundlage finden werden.
        Das heisst jeden Tag aufs Neue gegen Profiteure wie Monsanto, Hallibourton oder Mineralölkonzerne vorzugehen, gegen TIPP und die sonstigen usamerikanischen Weltbeherrschungsfantasien.
        Denn durch diese Unmenschen und den von ihnen mutwillig entfesselten Kriege und installierten Terroristen weltweit haben seit 1995 mehrere hunderttausend unschuldige Menschen ihr Leben verloren, nur um diese gewissenlosen Gierhälse noch reicher zu machen. …

        Gefällt mir

  1. Tja, da wird es schwierig. Wie habe ich meinem Vater zugesetzt und wundert mich, wie schweigsam er war…
    Was wird bleiben? Aktuell vermutlich die Flüchtlingswelle aus dem vergangenen Jahr und ich vermute, daß es dann heißen wird, sehr menschlich hat die Bundeskanzlerin reagiert und so schnell wie es gehen mußte, wollte sie die angekommenen Menschen nicht in Schlamm und Not sitzen lassen.
    Aber wie es weitergeht, ´das wissen wir jetzt noch nicht.
    Die negativen Stimmen mehren sich und doch denke ich, sie hatte recht… Nun ist es an den Damen und Herren Politiker-Kollegen, wie sie diese Politik der Menschlichkeit stützen. Nicht mit Gemecker und Kritik, sondern mit kontruktiven Vorschlägen, würde ich hoffen!

    Gefällt mir

    • Du hast recht, Gemecker ist keine Lösung. Ich höre viele positiven Stimmen um mich herum und wunderbare Erfahrungsberichte was Begegnungen mit Flüchtlingen betrifft, ich würde mir wünschen, dass diese mehr Gehör finden.
      Und viel Menschlichkeit, das wünsche ich uns auch. Rausgehen aus der eigenen Komfortzone. Erfahrungen sammeln. Offene Arme und Hände.

      Gefällt mir

  2. Ein guter Spruch,
    aber unmöglich umzusetzen…

    Denn…
    In 20 Jahren besteht die Möglichkeit, dass es gar keine Möglichkeit mehr gibt…

    Da…
    rennen auf der Erde vielleicht nur noch Ratten herum…

    Deshalb…
    Lieber im hier und jetzt verbleiben:
    Carpe Diem :-)

    Mittagsgrüßle
    vom Lu Finbar

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s