Zitat

21. November

„Soll ich deinen Namen in meiner Sprache schreiben?“

Name arabisch

 

 

Advertisements

24 Gedanken zu „21. November

  1. Ich habe eine Kette (aus Tunesien ;)) die meinen Namen in Silberornamenten darstellt. Aber alle Menschen, die diese Schrift lesen können, schmunzeln immer, wenn sie die Kette sehen und wenn ich sie dann frage, warum, dann sagen sie „der Mensch, der deinen Namen geschrieben hat, fand dich offenbar entzückend“. Mein Name ist also auf dieser Kette nicht nur eine Folge von Buchstaben. Sehr geheimnisvoll.

    Gefällt mir

  2. ich mag die Bögen und Punkte und Striche und finde es wahrlich eine wunderbare Schrift … schön, wenn Kinder so voneinander und miteinader lernen, ach, was sage ich … Kinder, ja, die auch aber wir, wir auch!

    Gefällt mir

  3. Ich hatte einmal den Wunsch, meinen Namen als Stempel unter meine gemalten Bilder zu setzen. Ich hatte ein chinesisches Schreibset mit Jadestempel. In den Jadestempel sollte man nun meinen Namen gravieren. So fragte ich einen Chinesen nach den entsprechenden Zeichen. Da sagte er: In unserer Sprache gibt es deinen Namen nicht und somit kannst du ihn auch nicht schreiben. Da war ich traurig drum.
    Es macht etwas mit uns, wenn der Name auch übertragen werden kann. Schon wenn er eine schöne Bedeutung hat..

    Liebe Grüße,
    Silbia

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s