Zitat

6. April

„Ich finde immer wieder erstaunlich, wie wenig wir eigentlich brauchen.“

Kleine Blüten

Advertisements

9 Gedanken zu „6. April

  1. Ja, das stimmt. ich würde den Satz vielleicht noch ergänzen: „… wie viel wir WIRKLICH brauchen.“ Denn, was manche Menschen zu brauchen glauben, drauf kann ich (und sicher auch andere) locker verzichten. Simplify your life :-) Oder: Weniger ist mehr 8das trifft auf so vieles zu). So verzichte ich z.B. schon seit vielen Jahren auf eine Kaffeemaschine. Zumal handgefilterter Kaffee sowieso der Beste ist. Ein guter Kaffee muss es dafür aber schon sein. Am liebsten bio und fair :-)

    Gefällt mir

  2. Das ist ein wahrer und wichtiger Satz und der Welt würde es besser gehen, wenn alle nicht mehr so viel zu brauchen glauben würden. Ich habe letztes Jahr, als ich wusste, dass bald der kleine Mensch bei uns sein würde, mein gesamtes Hab und Gut Stück für Stück betrachtet und gemerkt, dass ich viel zu viele unnütze Dinge besitze, die mich Kraft und Zeit kosten. Sogar meine Büchersammlung hat wieder den Weg in die Welt hinaus gefunden, nie hätte ich vor Jahren geglaubt, dass das möglich wäre. Aufheben bedeutet, in der Vergangenheit zu leben – die wahren Schätze finden sich anderswo. Ach, jetzt gerate ich ins Schwafeln… Sei herzlich gegrüßt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s